MMA

journalism & theory

WebEx-Videowand: Seminar 2020 Gebäude: Mitteldeutsches Multimedia Zentrum, kurz: MMZ Vice-Recherche zu Likefabriken Hund schaut dir ins Gesicht @booksnpapers: Unbias the News Symboldbild: Codeeditor Hand hält Smartphone, welches Pokemon Go geöffnet hat. Zusehenist ein Pikachu auf dem halleschen Marktplatz. Digital Talks: Caldwell Pronomen

Studium

Der Masterstudiengang Multimedia und Autorschaft erforscht die Themen der digitalen Zeit und reflektiert diese mit medialen Mitteln.

Neben einer praktischen Medienausbildung mit Schwerpunkt auf digitalem Journalismus bieten wir medienwissenschaftliche Seminare, die Journalismus und Themen der digitalen Gegenwart diskutieren und erforschen. Ziel ist es, während des Masterstudiums sowohl im Team als auch einzeln erfolgreich mediale und wissenschaftliche Projekte zu entwickeln und umzusetzen.

Am Ende des Studiums haben sich die Absolvent:innen ein relevantes Portfolio für den eigenen Berufseinstieg erarbeitet. Darüber hinaus verfügen sie über die Fähigkeit, Theorie und Praxis der Medien in journalistischen, investigativen und wissenschaftlich-argumentativen Formaten miteinander zu verbinden.

Praxis

Im angewandten Teil legt der Master seinen Schwerpunkt auf digitalen Journalismus und Storytelling. Das beinhaltet praktische Medienproduktionen, Formatentwicklungen und mediales Prototyping. Der Studiengang vermittelt journalistisches Handwerk in den Bereichen Text, Bild, Ton, audiovisuelle Medien und ihr Zusammenspiel in multimedialen Projekten. Dabei bietet das Studium Raum, um sich auszuprobieren und mit unterschiedlichen Formaten zu experimentieren. Gefördert wird die Umsetzung dieser Projekte durch die Vermittlung von Wissen über agiles Projektmanagement und Kreativtechniken.

Innerhalb der ersten 3 Semester entwickeln und realisieren die Studierenden folgende Medienprodukte:

Durch die praktische Arbeit eignen sich die Studierenden Kenntnisse im Umgang mit Design-, Audio- und Videoschnittprogrammen sowie Auszeichungssprachen an.

Ein gemeinschaftliches Jahrgangsprojekt im 3. Semester baut auf dem Gelernten auf und bietet darüber hinaus die Möglichkeit, auf Wunsch der Studierenden hin weitere Formate wie Podcasts, Newsletter oder Scrollytelling-Projekte zu entwickeln. Auch können sich die Studierenden in investigativen Recherchen und Datenvisualisierungen ausprobieren.

Theorie

Medienwissenschaftliche Seminare, die Themen im Spannungsfeld von Informationstechnik und Gesellschaft erforschen, sind die akademische Basis des Masters. Am Ende ihres Studiums verfügen die Absolvent:innen über ein vertieftes Wissen und Verständnis der zentralen Ansätze, Methoden und Begriffe der Medienwissenschaft. Hierzu zählen insbesondere Mediendramaturgie sowie die Geschichte der Massenmedien. Die Studierenden wenden das erworbene Wissen und Verständnis selbstständig auf aktuelle Problem- und Themenbereiche digitaler Kulturen an und untersuchen, wie diese gegenwärtig unter Begriffen wie Desinformation, Big Data, Algorithmen, künstliche Intelligenz und digitale Märkte verhandelt werden.

Neben medien- und kommunikationswissenschaftlichen Forschungsfragen werden stets neue interdisziplinäre Schnittstellen zur Sozial- und Kulturanthropologie, Soziologie, Rechtswissenschaft, Informatik, Medizin und weiteren Disziplinen gesucht, welche die journalistische Arbeit reflektieren und neue Anstöße für die Medienpraxis der Studierenden geben.

Abschluss

Der praktisch-theoretische Aufbau des Studiums spiegelt sich auch im Abschluss des Masters Multimedia und Autorschaft wider. So setzt sich dieser aus einem eigenständig umgesetzten und veröffentlichten Medienprojekt und einer wissenschaftlichen Masterthesis zusammen.